logo
 

НАЧАЛЬНАЯ ШКОЛА

РУССКИЙ ЯЗЫК

 

Цели:

Развитие речевых способностей школьников на основе повторения раннее изученного языкового и речевого материала.

Обучение навыкам аудирования аутентичного текста с опорой на наглядность.

Подготовка к монологическому высказыванию о городе Карлсруэ с опорой на мультимедийную презентацию.

Задачи: 
Образовательная:

расширение страноведческих знаний о Германии.

Воспитательная:

привитие уважения и толерантного отношения к культуре другого народа.

Развивающие:

расширение общего кругозора и кросскультурной компетенции подростков;

повышение мотивации к изучению немецкого языка.

Ход урока

I. Вступительная часть (Einführungsphase).

Атематическаябеседа. 
Учитель:Einen schönen guten Morgen wünsche ich euch!
Wie geht's euch? Was gibt es Neues? Wie findet ihr das heutige Wetter? Ist es kalt? Schneit es? Wie ist die Lufttemperatur 
Welche Jahreszeit ist es? Stimmt, es ist Herbst. Und es ist ziemlich kühl.
Wisst ihr, ich habe gestern einen Brief aus Karlsruhe bekommen. Es ist dort auch schon kalt und oft regnet es. 
Учитель: Was wisst ihr uber Karlsruhe? Wo liegt sie? Ist Karlsruhe eine Partnerstadt von Krasnodar?

Macht bitte das Assoziogramm vollständig! (Учащиеся дополняют ассоциограмму).

 


 

Учитель: Also, Karlsruhe ist eine Partnerstadt von Krasnodar.
In diesem Jahr und zwar im September haben wir die „Deutschland - Tage„ in unserer Stadt gefeiert. Diese Partnerschaft ist schon 15 Jahre alt. Im Zeitraum von 23.09 bis 29.09 wurde Krasnodar in eine kleine gemühtliche Stadt Karlsruhe umgewandelt.
Es sind viele Veranstaltungen sowie in Krasnodar als auch in Karlsruhe gegangen.

II. Повторение (Wiederholungsphase).
Учитель:. Kinder, welche Sprache spricht man in Karlsruhe? Ja, richtig , Deutsch.
Also, nach Englisch spielt Deutsch, vor allem im Geschäftsleben eine große Rolle in der Welt.
Und viele Menschen lernen Deutsch.
Also warum lernt ihr Deutsch?
(Die möglichen Anrworten der SchülerInnen):

Ich möchte nach Deutschland und in die anderen deutschsprachigen Länder fahren und dort Deutsch sprechen;

Ich möchte einen deutschen Brieffreund haben und auf Deutsch korrespondieren;

Ich möchte deutsche Literatur im Original lesen;

Ich möchte in einem deutschsprachigen Land studieren;

Ich möchte in einer deutschen Firma arbeiten und viel Geld verdienen.

Аудированиеаутентичноготекста (Hörverstehen einnes authentischen Textes üben).

Also, ich habe eine Mail aus Karlsruhe bekommen.Seid ihr nicht darauf gespannt, von wem der Brief ist und was im Brief steht?
Hört bitte folgende Information aus dem Brief und erfüllt dann folgende Tabelle:

Also, wer kommt nach Karlsruhe?

Woher kommen die Leute?

Warum kommen sie hierher?

Wie meint ihr, sprechen sie Deutsch?

Wer?

Woher?

Warum /Wann?

1.
2.
3.

Liebe Vereinsfreunde,
die Veranstaltungen der letzten Tage, bei denen unsere Mitglieder alle Hände voll zu tun hatten, sind zu Ende. Es ist notwendig, eine Pause zu machen und sich zu erholen und die Ergebnisse von vielen Veranstaltungen aufzuarbeiten.
Die meisten Veranstaltungen parallel erfordern viel Aufwand und brachten eine Menge Erkenntnisse; eine große Delegation Gemeinderate mit Krasnodars Oberbügermeister Ewlanov, eine beachtlich große Gruppe von Unternehmern und Wirtschaftsexperten, eine Gruppe von kommunalen Finanzexperten aus 15 Städten Rußlands mit dem Krasnodarer
Finanzbürgermeister Dombrovskyi und die große
Gruppe von Ausstellern, Musiker, Modisten u.a. auf der Offerta. 
Wir treffen uns im Dezember zu einem gemutlichen Weihnachtvorabend.
Mit freundlichen Gruessen

Herbert Huber
Freundschaftsgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar

Учитель: Und jetzt brauchen wir deutsch, um nach Karlsruhe zu fahren.Wir machen eine Reise in unsere Partnerstadt. Es ist doch bekannt, Reisen macht klug. Wer viel reist, erfährt doch viel!

IV. Основной этап урока. (Währendphase)

Демонстрация презентации о Германии (Одновременно звучит текст о Карлсруэ).
Vor vielen Jahren hat man in Deutschland, und zwar im Schwarzwald zwischen der Stadt Durlach und dem sümpfigen Flusslabyrinth des Flusses Rhein, mit dem Fall des Waldes in Form eines Kreises begonnen. Die riesige Menge der Stämme war irgendwo in der Erde eingegraben, und niemand wusste, was mit ihnen, zu machen ist.

Am anderen Tag ist die feierliche Prozession - die Suite von Markgrafen erschienen, und unter die Läute der Pauke, der Röhre hat Karl Wilhelm das Fundament des neuen Palastes gelegt. Mit diesem Tag hat die Geschichte der Stadt Karlsruhe angefangen. Der Markgraf wollte, daß zusammen mit dem Palast auch eine neue Stadt gebaut wurde. Und es ist am 17. Juni 1715 geschehen.

Karlsruhe ist eine junge und gastfreundliche Stadt im Herzen Europas. Es liegt im Baden-Wurttenberg, am Fluß Rhein. Die Stadt hat eine besondere Architektur: am Stadtrand liegt ein Schloß und vom Schloß aus gehen in Fächerform alle Straßen der Stadt. Deswegen nennt man Karlsruhe oft eine Fächerstadt.

Die Stadt wurde also vom Markgrafen Karl Wilhelm am 17. Juni 1715 gegründet Hier im Schloß wollte er eben seine Ruhe haben. Deswegen bekam die Stadt den Namen „Karlsruhe".

Die Einwohnerzahl der Stadt beträgt fast 270.000 Menschen. Die Hauptstraße heißt Kaiser-Straße. Der Hauptplatz ist Marktplatz, hier befindet sich die Pyramide, wo Karl Wilhelm begraben wurde.

In Karlsruhe ist der Sitz der hochsten deutschen Rechtsinstanzen, des Bundesverfassungsgericht und des Bundesgerichtshofes.

Bildung und Ausbildung nehmen in Karlsruhe einen hohen Stellenwert ein. Hier befinden sich die älteste technische Hochschule Deutschlands, die Universität „Fridericiana". Insgesamt gibt es neun Hochschulen, darunter auch die Staatliche Hochschule für Musik, die Pädagogische Hochschule und die Berufsakademie.

Karlsruhe gilt als "Stadt im Grünen". Ein Viertel der Fläche ist von Wald bedeckt.

Sehr beliebt ist bei den Einwohnern und Gästen der Stadt der Botanischer Garten und der Zoo, wo über 200 Tierarten aus der ganzen Welt vorhanden sind.

Die Partnerschaft zwischen Karlsruhe und Krasnodar wird schon im Laufe von 15 Jahren nach der Unterzeichnung des ersten offiziellen Vertrages zwischen beiden Städten aktiv unterstützt. Noch lange davor existierten zwischen beiden Städten die vertraulichen Beziehungen; festigten sich die Kontakte zwischen den Bewohnern der beiden Städte, zwischen den Kugendorganisationen, den Kunstkollektiven. Es sind auch die Ausbildungsinstitutionen befreundet, «die Botschafter des Friedens und der Freundschaft» - so nennt man in Karlsruhe die Lehrer und die Schüler der Stadt Krasnodar.

Im April vorigen Schuljahres übernahmen die krasnodareren Schulen bei sich die Gäste aus der Partnerstadt Karlsruhe. Die deutschen Kollegen aus der Europäischen Schule Karlsruhe wurden die Ehrengäste der Gymnasien № 23, 25, 36 und 69.

Die Schüler und die Lehrer des Gymnasiums № 69 waren uber das Kommen der Lehrer aus der Europäischen Schule sehr froh. Den deutschen Lehrern war die Präsentation des Gymnasiums und der sprachlichen Sommer-Schule angeboten, die Gäste haben sich auch ein Konzert zum Muttertag angeschaut und einen Deutschunterricht besucht.

Das Ergebnis dieses Besuches war die Einladung zur Hospitation an die Europäische Schule drei krasnodarerer Schülerinnen der Oberklassen – die Sieger der Spracholympiaden im Landeskreis - und zwei Deutschlehrerinnen von krasnodareren Gymnasien.

Im Laufe der ganzen Woche haben die russische Gäste nicht nur den Unterricht an der Schule mitgemacht, sondern auch haben ihre Gleichältrigen aus verschiedenen Ländern Europas, kennengelernt.

Затем учащиеся выполняют следующие задания (при этом используется программа Power Point).

1) Richtig oder falsch?

Karlsruhe liegt in Bayern.

Man nennt Karlsruhe „eine Fächerstadt".

Die Stadt wurde von Friedrich dem Großen gegründet.

Die Hauptstraße von Karlsruhe heisst Bismarkstraße.

Das Symbol der Stadt ist die Pyramide.

In Karlsruhe gibt es acht Hochschulen.

2) Verbindet die Satzteile.

Karlsruhe ist eine junge

Vom Schloß gehen in Fächerform

Der Begründer der Stadt ist

Die Hauptstraße ist

Auf dem Marktplatz befindet sich

Ein Virtel der Fläche ist von

Wald bedeckt

Markgraf Karl Wilhelm

die Pyramide

Stadt im Herzen Europas

die Straßen der Stadt

Kaiser-Wilhelm-Straße

3) Vervollständigt den Lückentext. 
Karlsruhe ist eine junge und gastfreundliche Großstadt im ....(1) Europas. Es liegt ....(2), am Fluß Rhein. Die Stadt hat eine besondere Architektur: am Stadtrand 
lieg t ....(3), und vom Schloß aus gehen in Fächerform alle Straßen der Stadt. Deswegen nennt man Karlsruhe oft eine ...(4).
Die Stadt wurde also vom Markgrafen ....(5) am 17. Juni 1715 gegründet Hier im Schloß wollte er eben seine Ruhe haben. Deswegen bekam die Stadt den Namen.....(6).
Die Einwohnerzahl der Stadt beträgt fast 270.000 Menschen. Die Hauptstraße heißt ...(7).
Der Hauptplatz ist der Marktplatz, hier befindet sich ....(8), wo Karl Wilhelm begraben wurde.
Karlsruhe hat viele: Schlösser, Museen, Austellungen, Theater, Kinos, u.a. Bildung und .....(9) nehmen in Karlsruhe einen hohen Stellenwert ein. Hier befinden sich die älteste technische Hochschule Deutschlands, die Universität „Fridericiana". Insgesamt gibt es neun .....(10), darunter auch die Staatliche Hochschule für Musik, die Pädagogische Hochschule und die Berufsakademie.
Karlsruhe gilt als ...(11). Ein Viertel der Fläche ist von ....(12) bedeckt. Sehr beliebt ist bei den Einwohnern und Gästen der Stadt der....(13) und der Zoo, wo über 200 .....(14), aus der ganzen Welt vorhanden sind.

*** 
a) im Baden-Würtenberg, b) Fächerstadt, c) Herzen, d) Fächerstadt, e) „Karlsruhe", f) ein Schloß, g) die Pyramide, h) Sehenswürdigkeiten, i) Ausbildung, j) Hochschulen, k) Markgrafen Karl Wilhelm, l) "Stadt im Grünen", m) Botanischer Garten, n) Tierarten, p) Kaiser-Straße, q) Wald

Der fertige Text:
Karlsruhe ist eine junge und gastfreundliche Großstadt im Herzen Europas. Es liegt im Baden-Würtenberg, am Fluß Rhein. Die Stadt hat eine besondere Architektur: am Stadtrand lieg t ein Schloß, und vom Schloß aus gehen in Facherform alle Straßen der Stadt. Deswegen nennt man Karlsruhe oft eine Fächerstadt.
Die Stadt wurde also vom Markgrafen Karl Wilhelm am 17. Juni 1715 gegründet Hier im Schloß wollte er eben seine Ruhe haben. Deswegen bekam die Stadt den Namen „Karlsruhe".
Die Einwohnerzahl der Stadt beträgt fast 270.000 Menschen. Die Hauptstraße heißt Kaiser-Straße. Der Hauptplatz ist der Marktplatz, hier befindet sich die Pyramide, wo Karl Wilhelm begraben wurde.
Karlsruhe hat viele: Schlösser, Museen, Austellungen, Theater, Kinos, u.a.
Bildung und Ausbildung nehmen in Karlsruhe einen hohen Stellenwert ein. Hier befinden sich die älteste technische Hochschule Deutschlands, die Universität „Fridericiana". Insgesamt gibt es neun Hochschulen, darunter auch die Staatliche Hochschule für Musik, die Pädagogische Hochschule und die Berufsakademie.
Karlsruhe gilt als „Stadt im Grünen". Ein Viertel der Fläche ist von Wald bedeckt. Sehr beliebt ist bei den Einwohnern und Gästen der Stadt der Botanischer Garten und der Zoo, wo über 200 Tierarten, aus der ganzen Welt vorhanden sind.

V. Учитель: Wer möchte Stadtführer werden? Wer macht eine Stadtrundfahrt durch Karlsruhe? (Hier sehen die SchülerInnen die Power Point Präsentation, aber ohne Überschriften und Kommentare zu den Bildern)
(Einer der stärksten Schüler erzählt über die Stadt mit Hilfe Power Point Präsentation)

VI. Заключительный этап урока (Nachphase).
Объявление домашнего задания.
Подготовить устное сообщение о Карлсруэ.

Учитель: Seht bitte auf diese Worte und sagt, was wollte Jean Monnet damit sagen.Wie versteht ihr seine Aussage?

"Zusammen erzogen, von Kindheit an von den trennenden Vorurteilen unbelastet, vertraut mit allem, was groß und gut in den verschiedenen Kulturen ist, wird ihnen, während sie heranwachsen, in die Seele geschrieben, dass sie zusammengehören.Ohne aufzuhoren, ihr eigenes Land mit Liebe und Stolz zu betrachten, werden sie Europäer...”
(Jean Monnet, 1888-1979)

 

Поиск

МАТЕМАТИКА

 
 

Блок "Поделиться"

 

 

Яндекс.Метрика Top.Mail.Ru

Copyright © 2021 High School Rights Reserved.